SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

02.05.2018

Produkte für den Einsatz in hygienesensitiven Bereichen

Druckversion
Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Teilen auf LinkedIn

BOLZ INTEC auf der Achema, Halle 3.1 Stand F34

 
Deckelfässer, erhältlich in unterschiedlichen Werkstoffen und Größen
Asymmetrischer Fasstrichter aus Edelstahl
Druckbehälter in unterschiedlichen Ausführungen

Speziell für die hygienesensitiven Bereiche sind die Deckelfässer aus Edelstahl konzipiert. Die GMP-gerechten Deckelfässer werden mit Zusatz WIG-geschweißt, die Nähte blecheben gewalzt sowie innen und aussen fein verschliffen. Entscheidend für die hochwertige Qualität ist ebenso die glatte und spaltfreie Oberfläche, die bis zu einer Rauheit von RA< 0,25µm geschliffen und elektropoliert werden kann. Somit lassen sich die Fässer leicht reinigen. Durch die mitgelieferte Dokumentation wird einen 100%ige Rückverfolgbarkeit des Materials garantiert. Standardmäßig werden die Edelstahlfässer in den Werkstoffen 1.4301/AISI 304, 1.4404/AISI316L und den Sonderwerkstoffen 1.4435/AISI316L oder Hastelloy 2.4602/C22 gefertigt und sind in verschiedenen Größen und Durchmessern erhältlich. Für das luftdichte Verschließen sorgt der wiederverwendbare Spannringdeckel mit einlegbarer Rundschnurrdichtung aus den Materialien Silikon, EPDM, Viton oder die FEP ummantelte Silikondichtung, jeweils mit FDA-Zulassung. Die Deckelfässer sind auch individuell nach Kundenwünschen mit diversen Zubehör und mit Lasermarkierung erhältlich.

Die Entleerung von Fässern ist ein kritischer Vorgang, bei dem wertvolles Produkt verloren gehen kann. Die Fasstrichter erleichtern diesen Arbeitsschritt durch das totraumarme Design und ermöglichen dadurch ein staub- und verlustarmes Umfüllen des Mediums. Durch die Möglichkeit des frei wählbaren Winkels der Trichter und mit einem Auslauf von nur 40 mm Innendurchmesser können kundenspezifische Anwendungen problemlos erfüllt werden. Ein besonderes Highlight sind die asymmetrischen Trichter, welche aus nur einer Abwicklung gefertigt werden Diese können nach Kundenwunsch spezifiziert werden. Rautiefen von 0,25 µm und Elektropolitur sorgen für ein problemlosen Entleeren ohne Anhaftung.

Für die Verarbeitung von sensiblen Pulvern oder Flüssigkeiten in der Pharmaindustrie sind Druckbehälter nicht mehr wegzudenken. Diese werden aus hochwertigem Edelstahl 1.4404/AISI 316L oder Sonderwerkstoffen wie Hastelloy 2.4602/C22 gefertigt, ausgelegt auf einen Betriebsdruck von -1/ +12 bar. Neben den Standarddurchmessern von 234 mm, 395 mm und 560 mm, werden die Prozessbehälter auch nach individuellen Kundenanforderungen konstruiert und nach der aktuellsten Druckgeräterichtlinie und dem GMP-Standard gefertigt. Grundsätzlich sind die Druckbehälter mit einem Klöpperboden nach DIN 28111, Tri-Clamp-Stutzen nach DIN 32676 und Handgriffen ausgestattet. Je nach Anwendungsbereich steht umfangreiches Zubehör wie CIP-Sprühköpfe, Entnahmelanzen oder Sicherheitsventile zur Verfügung. Für die maximale Qualität werden die Druckbehälter innen bis zur Rautiefe <0,25 µm und aussen auf Ra <1,2 µm geschliffen und elektropoliert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand In Halle 3.1, Stand F34

  Produktbeschreibung Eingetragen: 02.05.2018       Besucher: 214  

Mehr Informationen

Firmeninformationen

Fachmesse

Andere Berichte

Fachbeiträge

 
 .
 .
 .