SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

07.12.2017

Frischer Wind von den jungen Wissenschaftlern

Druckversion
Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Teilen auf LinkedIn

Die Nominierten für den Young Scientist Award 2018 stehen fest

Frischer Wind von den jungen Wissenschaftlern

Vom 29. bis 30. Januar 2018 veranstaltet die LUM GmbH zum 8. Mal die nun schon traditionelle Internationale Konferenz zur Dispersionsanalyse und Materialtestung in Berlin. Auf dieser interdisziplinären Veranstaltung treffen Partikelforscher auf Produktformulierer, Anwendungstechniker auf Akademiker extrem unterschiedlicher Fachgebiete. Alle eint jedoch die Anwendung der von LUM entwickelten STEP-Technologie® für die Partikel- und Dispersionscharakterisierung bzw. der CAT-Technologie zur zeitsparenden Bestimmung von Adhäsionskräften und Verbundfestigkeiten.
Ein Highlight der Veranstaltung wird wieder die Session, die dem Young Scientist Award 2018 gewidmet ist. Dieser wird von der LUM GmbH für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Partikel- und Dispersionsanalyse sowie Materialtestung ausgeschrieben und nach festgelegten Qualitätskriterien vergeben. Aus den Bewerbern wurden die vier besten Kandidaten nominiert und eingeladen ihre interessanten Forschungsergebnisse auf dem Workshop vorzutragen und zu diskutieren.
Sophie Kühne von der TU Bergakademie Freiberg berichtet über das Agglomerationsverhalten von Emulsions-Slurries (Suspensionen mit zusätzlich dispergierten Tröpfchen) vor und nach der Kuchenfiltration. Diese Arbeiten haben entscheidenden Einfluss auf die Verarbeitung von z.B. Pickering-Emulsionen oder Ölsanden.
Yong-zhu Wen von der global agierenden Firma Master Kong Co. Ltd, Shanghai, China, stellt seine Forschungsergebnisse zur Vorhersage der Flotation von Öltröpfchen in Fruchtgetränken mittels instrumentellen Methoden vor. Ziel ist die deutlich schnellere Entwicklung von neuen Getränken durch eine verlässliche Vorhersage der Produktstabilität.
Georg Surber (Technische Universität Dresden) beschäftigt sich im Rahmen seiner Forschung mit dem Sedimentationsverhalten von Exopolysacchariden in fermentierten Milchprodukten wie Joghurt und widerspiegelt einen weiteren wichtigen Anwendungsbereich in der Lebensmittelindustrie für die analytischen Geräte, made by LUM.
Die Evaluation der analytischen Zentrifugation (LUMiSizer®) für die Partikelgrößenanalyse von Real-World-Nanomaterialien steht im Fokus des Vortrages von Christian Ullmann von der TU Dresden und zeigt die Potentiale der Nanopartikelcharakterisierung mit dieser Methode auch im Vergleich zu anderen Verfahren auf.

  Kurzbericht Eingetragen: 07.12.2017     Update: 08.12.2017       Besucher: 76  

Mehr Informationen

Firmeninformationen

 
 .
 .
 .