SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

14.06.2017

Auszeichnung für ESTA Absaugtechnik

Druckversion
Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Teilen auf LinkedIn

100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg

 
V.l.: Staatssekretärin Katrin Schütz überreicht die Auszeichnung an Dr. Matthias Döppe (Leiter Innovation und Vorentwicklung Esta) und Philipp Raunitschke (Geschäftsführer, Esta).
Das Hallenlüftungssystem FILTOWER 4.0 verfügt über Netzwerkfunktionen,  Tools zur Fernüberwachung und intelligente Steuerungstechnik.

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz zeichnete kürzlich die aktuellen Preisträger des Wettbewerbs ”100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg” aus. Insgesamt wurden sechzehn Unternehmen und Einrichtungen durch die Netzwerkinitiative „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ prämiert - darunter auch der Ulmer Hersteller von Absaug- und Filteranlagen Esta mit Produktionsstandort in Senden.

„Mit der Preisverleihung wollen wir anfassbare Lösungen aus dem Land, die Mehrwerte schaffen, noch bekannter machen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen wollen wir damit motivieren, die realen Chancen durch Industrie 4.0 aktiv anzugehen“, sagte Wirtschaftssekretärin Katrin Schütz bei der Verleihung „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ im Neuen Schloss in Stuttgart Ende Mai.

Mit einer anfassbaren Industrie 4.0-Lösung punktete nun auch der Ulmer Absaugtechnik-Hersteller Esta bei der Expertenjury. Der Filterturm 4.0, einem Hallenlüftungssystem zur Erfassung von Schweißrauch, Staub oder Ölnebel, wurde mit der begehrten Landesauszeichnung prämiert. Das Absaugsystem verfügt über Netzwerk- und Fernüberwachungsfunktionen sowie über eine intelligente Anlagensteuerung, die in Verbindung mit ausgefeilter Sensortechnik einen effizienten Anlagenbetrieb ermöglichen. Dank der Industrie 4.0-Funktionen lässt sich der gesamte Absaugprozess lückenlos – auch aus der Ferne – überwachen, womit Ausfallrisiken auf ein Minimum begrenzt werden.

Doppelt prämiert im Jubiläumsjahr

Esta Geschäftsführer Philipp Raunitschke und Dr. Matthias Döppe, Leiter Innovation und Vorentwicklung nahmen die Auszeichnung persönlich entgegen. Raunitschke: „Wir sind stolz, dass wir bei Themen wie Digitalisierung und Vernetzung der Fertigung vorne mit spielen.“ Der mittelständische Maschinenbauer feierte Ende Mai, fast zeitgleich zur Verleihung, sein 45-jähriges Firmenjubiläum mit einem großen Tag der offenen Tür. „Mit dem 4.0-Award und der Verleihung des CSR-Preises durch die Bundesregierung Anfang Januar ist unser Jubiläumsjahr gleich doppelt gekrönt“, freut sich Raunitschke. 1972 wurde Esta als Ein-Mann-Betrieb gegründet. Mittlerweile hat sich der Absaugtechnik-Spezialist zu einem international agierenden Mittelständler mit mehr als 200 Mitarbeitern entwickelt.

Bislang 84 prämierte Unternehmen

In Summe wurden in fünf Prämierungsrunden bislang 84 Unternehmen, Institute und andere Organisationen ausgezeichnet. Im Laufe des Jahres 2017 soll die Zahl 100 erreicht werden. Die prämierten Unternehmen erhalten eine Ehrenurkunde und eine Glasplakette, die am Unternehmensstandort angebracht werden kann.

  Kurzbericht Eingetragen: 14.06.2017     Update: 19.06.2017       Besucher: 1293  

Mehr Informationen

Mehr Infos
  ► Mehr Infos

Firmeninformationen

Fachmesse

Andere Berichte

 
 .
 .
 .