Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

News

Tragen Sie Ihre News ein
VdS-Anerkennung für Sprühwasserlöschanlagen für T&B
VdS-Anerkennung für Sprühwasserlöschanlagen für T&B
Unter der Errichter-Nummer E 7180089 hat T&B electronic vom VdS die Anerkennung als Errichter für Sprühwasserlöschanlagen erhalten. Damit ist T&B nunmehr in der Lage, seinen Kunden neben VdS-konformen Funkenlöschanlagen zum Schutz von Filtern, Silos und pneumatischen und mechanischen Transportsystemen auch VdS-konforme Sprühwasserlöschanlagen für jede Art von Schutzobjekt anzubieten. Sprühwasserlöschanlagen haben vielseitige Einsatzmöglichkeiten z. B. in den Bereichen Recycling, Pelletproduktion oder in der holzverarbeitenden Industrie.
16.08.2018  |  038x  |  Produktnews  | 
Infrarot-Brandfrüherkennung für Recyclingbetriebe
Infrarot-Brandfrüherkennung für Recyclingbetriebe
Bei der Lagerung von Papier, Abfällen und Brennstoffen in geschlossenen Bunkern und auf Freiflächen sind zuverlässige Einrichtungen zur Erkennung und Bekämpfung von Bränden erforderlich. Durch Selbstentzündung der gelagerten Materialien oder Fremdeintrag heißer Stoffe können Brände entstehen, die ein hohes Risiko für Betreiber und Umwelt bergen. Eine wirksame Prävention bietet ein Brandfrüherkennungssystem auf Basis einer Infrarot-Kamera. In Kombination mit einer Sprühwasserlöschanlage ist das System in der Lage, Brände vollautomatisch zu löschen. Hierzu wird der Überwachungsbereich in einzelne Sektionen unterteilt, die jeweils einer Sprühwasser-Alarmventilstation zugeordnet sind. Da die Kamera die Position des Brandherdes ermittelt, kann zielgerichtet die Sprühwasser-Löschsektion angesteuert werden, die sich über dem Brandherd befindet. Damit wird der Einsatz von Löschwasser minimiert.
16.08.2018  |  036x  |  Produktnews  | 
Erfolgreiche Kooperation zwischen NEUMAN & ESSER und GKM  - in der Pulverlackindustrie -
Erfolgreiche Kooperation zwischen NEUMAN & ESSER und GKM
- in der Pulverlackindustrie - Rückblickend betrachtet, kann in den letzten Jahren von einem wahren Pulverlackboom gesprochen werden. Immer mehr Anwendungsgebiete werden heute durch Hochleistungspulverlacke erschlossen. Entsprechend zeigt die Pulverlackindustrie global ein sehr starkes Wachstum, wodurch eine große Anzahl neuer Produktionslinien in den Markt gebracht werden konnte. Die Anforderung an Neuanlagen aber auch an bestehende Systeme müssen sich dynamisch an die Marktgegebenheiten anpassen. Insbesondere die stark gestiegenen Rohstoffpreise und die immense Konkurrenz im Markt üben einen großen Kostendruck auf die Hersteller weltweit aus. Um diesen Anforderungen an das Produktionsequipment zu entsprechen und den Kunden ein komplettes System bereitzustellen, haben sich die Firmen Neuman & Esser Mahl- und Sichtsysteme und GKM Siebtechnik GmbH zusammengeschlossen. Hierbei können beide Firmen aus den langjährigen Erfahrungen in der Pulverlackindustrie profitieren und bieten ein komplettes System
10.08.2018  |  145x  |  Kurzbericht  | 
Wer forscht, lässt sich von NOLL begleiten: Partner von Wissenschaftlern, Hochschulen und Instituten.
Wer forscht, lässt sich von NOLL begleiten:
Partner von Wissenschaftlern, Hochschulen und Instituten. Versuche, Forschung & Entwicklung im NOLL Technikum: Internationale Forschungsinstitute und Universitäten kooperieren verstärkt mit NOLL als Projektpartner. Exklusive Verfahrensideen und Anlagen »mit dem Grünen Daumen«: Unterstützt durch unseren Erfindergeist, können sie sich ganz neue Ziele stecken. Der Name NOLL steht seit langem für leidenschaftliches Engagement in puncto Entwicklung neuer Materialien, Produkteigenschaften und Mischungen. Marktführer aus vielfältigen Branchen kommen zu uns, ein Großteil davon hoch spezialisiert in Zukunftstechnologien – beispielsweise der Solarindustrie. Ein Pfeiler ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeit sind die Versuchsreihen im NOLL Technikum, wo wir Grundlagenuntersuchungen für sie durchführen und Anwendungstests begleiten. NOLL, Partner beim Griff zu den Sternen – nicht nur für die Industrie: Auch für Hochschulen, technische Universitäten und Forschungsinstitute der unterschiedlichsten Bereiche. Wir teilen die Träume
10.08.2018  |  131x  |  Kurzbericht  | 
Lösungen für die Futtermittelbranche Zuverlässige Messtechnik für vielseitige Lösungen in der Futtermittelindustrie
Lösungen für die Futtermittelbranche
Zuverlässige Messtechnik für vielseitige Lösungen in der Futtermittelindustrie UWT Lösungen für die Messung von Füllstand und Grenzstand in Schüttgütern sowie Flüssigkeiten werden in Siloanlagen und Prozessbehältern von Futtermittelwerken bereits weltweit erfolgreich eingesetzt. Innovative Technologien kombiniert mit umfassendem Branchenwissen ermöglichen uns der Futtermittelindustrie eine umfangreiche Palette an maßgeschneiderter Messtechnik bereitzustellen. Der Komplexität dieser vielseitigen Branche gilt es mit Zuverlässigkeit sowohl der Produkte als auch unseres Services, mit höchster Qualität und Flexibilität gerecht zu werden. Die Herstellung hochwertiger Futtermittel und Tiernahrung ist ein ausgeprägter Wirtschaftsbereich, der sich immer weiter spezifiziert. Neben Nutztiernahrung gilt es Heimtierund Sporttiernahrung zu unterscheiden. Demzufolge ist die Vielfalt an Endprodukten sehr ausgeprägt: Futter für den landwirtschaftlichen Nutztierbestand wie Rinder, Pferde und Hühner; Milchkuhfutter und Futter für Zuchttiere (z.B. in Fischereien)
09.08.2018  |  188x  |  Fachbeitrag  |   | 
Sieben für den guten Zweck Engelsmann baut Prototyp für die Intenational Water Aid Organization
Sieben für den guten Zweck
Engelsmann baut Prototyp für die Intenational Water Aid Organization Dass Siebtechnik auch Leben retten kann, zeigt ein aktuelles Projekt bei dem Engelsmann die International Water Aid Organization (IWAO) zusammen mit dem Institut für biologische Verfahrenstechnik der Hochschule Mannheim unterstützt. Das gemeinsame Ziel: Ein Notfall-Wasserkoffer der Opfern von Naturkatastrophen in den ersten drei Tagen den Zugang zu Trinkwasser ermöglichen soll. Der Wasserkoffer soll 20 Menschen über 3 Tage mit täglich 3 Litern hygienisch einwandfreiem Wasser pro Person versorgen können. Anforderungen: ◾stromlos bedienbar ◾Trübstoffentfernung von 400 NTU auf <1 NTU ◾Bakterienentfernung von 108 KBE/100 mL auf 0 KBE/100 mL ◾Konservierung des aufbereiteten Oberflächenwassers ◾abwerfbar aus dem Flugzeug/Hubschrauber ◾ohne Vorbildung bedienbar ◾kein Einsatz von Chlor-Tabletten (Medizin wird in dieser Form häufig als Hilfsgut bereit gestellt - Fehlanwendungen wären die Folge) Konzept Um
07.08.2018  |  119x  |  Fachbeitrag  | 
Folgende 6 Berichte
ARCHIV
AUG
2018
JUL
2018
JUN
2018
MAI
2018
APR
2018
MAR
2018
FEB
2018
JAN
2018
DEZ
2017
NOV
2017
OKT
2017
SEP
2017
PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag