SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Simulation Partikelbeladener Strömungen

Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Simulation Partikelbeladener Strömungen, Weiterbildungskurs, 3  Tage, startet am  26 September 2018, Karlsruhe
 

Weiterbildungskurs

Karlsruhe



Eintritt: kostenpflichtig

Die Simulation partikelbeladener Strömungen hat in den letzten Jahren aufgrund der immer größeren Leistungsfähigkeit von Computeranlagen eine weitreichende Bedeutung in der Chemie, Verfahrenstechnik, Biotechnologie und vielen Zulieferindustrien erlangt. Durch die rasche Entwicklung ist es möglich geworden, auch praxisrelevante Aufgabenstellungen einer Problemlösung zuzuführen.

Die Simulationsmethoden helfen nicht nur, das Verständnis für vielfältige Aufgabenstellungen zu erhöhen, sondern werden derzeit auch konkret für die Auslegung von Verfahren, Maschinen und Anlagen eingesetzt.

Themenübersicht

Strömungsmechanische Grundgleichungen, numerische Lösungsverfahren, Finite Differenzen und Finite Volumen
Einführung in OpenFOAM
Laminare Strömungen mit Übung
Turbulente Strömungen mit Übung
Visualisierung von Simulationsergebnissen

Einführung in Mehrphasenströmungen
Euler/Lagrange Verfahren mit Übung
Euler/Euler Verfahren mit Übung
Einführung in Diskrete Elemente Methode (DEM) mit Übung
Kopplung CFD-DEM mit Übung

Alternative Methoden, Lattice Boltzmann Methode
Einführung Einführung in Mehrphasenströmungen mit LBM
Euler/Lagrange mit Übung (OpenLB)
Euler/Euler mit Übung (OpenLB)

Softwarepraktikum

Der Kurs soll nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern das Gelernte durch Übungen am Computer vertiefen. Dazu werden typische Beispiele für partikuläre Strömungen u.a. mit den Programmen OpenFOAM und OpenLB unter intensiver Betreuung erarbeitet und simuliert. Der Kurs dient auch dazu zu zeigen, wie sich typische Fehler bei einer Simulation vermeiden und Ergebnisse richtig einschätzen lassen.

Mehr Informationen

Externer Link
  ► Externer Link

Veranstalter

 
 .
 .
 .