Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

Fachzentrum

Ihren Bericht hinzufügen
Luftstromsichter
Wählen
Brechanlagen, Mühlen
Suchen

Fachbeiträge

Haben Sie einen Fachbeitrag für diese Seite?  Bericht hinzufügen

Artikel

Haben Sie einen Artikel für diese Seite?  

Firmen

Aufbereitungstechnologie Noll GmbHBezner Anlagen- und Maschinenbau GmbH
Grenzebach BSHNETZSCH Lohnmahltechnik GmbH
Sweco Europe S.A.
Möchten Sie Ihre Firma hier eintragen?  Firma Eintragen oder  

Produktnews

Vermahlung und Sichtung von Seltenerdpulvern  Qualitätstreiber bei der Magnetherstellung
Vermahlung und Sichtung von Seltenerdpulvern
Qualitätstreiber bei der Magnetherstellung Neodym-Eisen-Bor-Magnete (Nd-Fe-B) sind sogenannte Seltenerdmagnete, die sich durch sehr hohe Energiedichten auszeichnen. Entscheidend für Qualität und Eigenschaften der Dauermagnete ist eine enge Partikelgrößenverteilung mit möglichst geringem Anteil an feinsten (< 2 µm) und an groben Partikeln (> 8 µm). Innovative Lösungen für diese Problemstellung bietet das Unternehmen NETZSCH mit einem Verfahren zur Vermahlung mit nachgeschalteter Sichtung von Seltenerdpulvern, das bereits zum Patent angemeldet wurde. Konstruktiv führte dieses Verfahren zur Entwicklung einer Serie von Strahlmühlen und Feinstsichtern, die empfindliche Nd-Fe-B-Verbindungen oder andere Seltenerdlegierungen unter Schutzgas zuverlässig und reproduzierbar zu einem Feinpulver mit enger Partikelgrößenverteilung und definierter Oberkornbegrenzung verarbeiten. Mit der m-Jet aus dem Hause NETZSCH, einer Kombination aus Spiralstrahlmühle und dynamischem Windsichter, lassen sich unabhängig von der Beladung
05.10.2018  |  136x  |  Produktnews  | 
Labor-Equipment als Weltpremiere auf der Achema 2018 Die LabCompactPlus von NETZSCH setzt neue Maßstäbe bei Mahlanlagen für Labor und Technikum
Labor-Equipment als Weltpremiere auf der Achema 2018
Die LabCompactPlus von NETZSCH setzt neue Maßstäbe bei Mahlanlagen für Labor und Technikum In der chemischen Industrie, speziell im Bereich der Trockenaufbereitung, sind heutzutage gut ausgestattete Labore für die Entwicklung neuer Produkte, zur Prozessoptimierung und zur Herstellung von Kleinstmengen unverzichtbar. Mit der LabCompactPlus stellt Netzsch Trockenmahltechnik auf der Achema 2018 erstmalig eine modulare Mühlen-/Sichtereinheit vor, die in Sachen Bedienerfreundlichkeit, Kompaktheit und Flexibilität neue Maßstäbe setzt. Bereits während der Konstruktion der LabCompactPlus wurden die typischen Begebenheiten im Labor berücksichtigt, auch die Erfahrungen aus dem eigenen, jahrzehntelangen Laborbetrieb bei Netzsch flossen mit ein. Am Ende der Entwicklung steht eine Anlage mit stabiler, reproduzierbarer Leistung und hoher Produktausbeute, deren Produktionsparameter vom Anwender flexibel gewählt werden können. Das modulare Prinzip ermöglicht den Einbau fünf verschiedener Systeme in den Schwenkarm der Anlage, die mithilfe individueller Steckersätze für
18.05.2018  |  1012x  |  Produktnews  | 
Haben Sie Produktnews für diese Seite?  Bericht hinzufügen

Whitepapers

Haben Sie ein Whitepaper für diese Seite?  Bericht hinzufügen

Produktbeschreibungen

Haben Sie eine Produktbeschreibung für diese Seite?  Bericht hinzufügen

Bildberichte

Haben Sie einen Bildbericht für diese Seite?  Bericht hinzufügen
PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag