Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

Fachbeitrag
10.04.2018  |  1052x
Teile diesen Bericht

Leistungsstarke Big Bag Entleerung fetthaltiger Produkte

Höhere Geschwindigkeit dank Schnecke

Schwer rieselnde, fetthaltige Schüttgüter zu entleeren und dem Produktionsprozess zuzuführen erfordert Anlagenlösungen, die perfekt an die betrieblichen Gegebenheiten angepasst sind. Dies zeigt ein Turnkey-Projekt aus der chemischen Industrie des Schüttgut-Spezialisten J. Engelsmann AG.

Der Auftraggeber, ein führender Produzent von Chemikalien, verarbeitet u.a. Methacrylamid. Das in Urform kristallin vorliegende Methacrylamid neigt beim Transport zur Klumpenbildung, was zu Problemen führte: Nur mit erheblichem manuellem Aufwand konnten die Gebinde entleert und zum ersten Verarbeitungsprozess in einen bauseitig vorhandenen Rührbehälter eingebracht werden.
Um den Entleer- und Zuführprozess effizienter zu gestalten, entschied sich der Chemieproduzent, von der Sackbelieferung auf eine Big Bag Lösung umzustellen. Hierfür sollte die vorhandene Sackentleerstation einer Big Bag-Entleerung weichen, die für eine restfreie und reibungslose Entleerung und Weiterleitung des Produkts zum Rührbehälter sorgen soll.
Die Tatsache, dass das Methacrylamid nach der Anlieferung nur schwer rieselfähig ist und nicht von selbst aus dem Big Bag fließt, musste ebenso in der Planung und Konstruktion der Entleeranlage berücksichtigt werden, wie die niedrige Raumhöhe und eine unebene Aufstellfläche am Aufstellort.

Die Entleerlösung im Detail

Über eine integrierte Kranbahn mit Kettenzug in flachbauender Ausführung wird der Big Bag in die Entleerstation eingebracht. Hierfür wird der volle Big Bag an das am Kettenzug befestigte Ladegeschirr eingehängt und zurück in die Station gefahren. Neben einer pneumatisch betriebenen Walkvorrichtung, die gleichzeitig auch als Absturzsicherung dient, kommt ein ebenfalls pneumatisch betriebener Balkenbrecher als Entleerhilfe zum Einsatz. Der großflächige Angriff des Balkenbrechers auf beiden Seiten des Big Bags ermöglicht eine präzise Erfassung der vorhandenen Produktverklumpungen. Über der eigentlichen Entleerposition schwebend wird der Big Bag etwas abgesenkt und der Balkenbrecher erneut eingesetzt, um möglichst alle vorhandenen Verklumpungen zu zerkleinern. Nun wird der Auslauf des Big Bags an den handbetriebenen Entleertrichter staubfrei angebunden, der Auslaufstutzen geöffnet und der Entleervorgang gestartet. Sobald die Entleerung des Big Bags beginnt, wird die Walkvorrichtung zugeschaltet, die zusammen mit dem Federstraffmodul für einen vollständigen Austrag des schwer rieselnden Materials sorgt. Dabei führt das abnehmende Gewicht des Bag-Bags dazu, dass dieser automatisch über die Federn nach oben nachgestrafft wird.

Ausräumvorrichtung sorgt für verarbeitbare Produktbeschaffenheit

Das Produkt gelangt nach der Big Bag Entleerung direkt in eine Ausräumvorrichtung, die von Engelsmann speziell zum Austragen schwerfließender Schüttgüter konzipiert wurde. Das Methacrylamid rutscht durch die negativ konische Ausbildung des Behälters nach unten und wird mit Hilfe der Austragarme ständig zur Auslauföffnung transportiert. Die Ausräumvorrichtung bricht die vom Balkendruckmodul vorzerkleinerten Klumpen auf, sodass das Produkt wieder in seiner ursprünglichen kristallinen Form vorliegt und im Rührbehälter weiterverarbeitet werden kann. Da die Entleerstation nicht direkt über dem Rührbehälter installiert werden konnte, wird das Produkt über einen Schneckenförderer aufgenommen und dem Rührbehälter zugefördert.
Für den Herstellungsprozess ist es entscheidend, dass stets die richtige Menge an Methacrylamid in den Rührbehälter eingebracht wird. Hierfür müssen in der Regel drei Big Bags vollständig entleert werden. Um dabei Gewichts- bzw. Mengentoleranzen von unterschiedlichen Big Bags berücksichtigen und die Zuführmenge präzise bestimmen und überprüfen zu können, müssen diese verwogen werden. Hierzu wurde in das Entleergestell eine Wiegeeinheit integriert. Da die unebene Aufstellfläche eine verlässliche Verwiegung nicht zuließ, wurden mit dem Einsatz von Ausgleichsmasse die Differenzen nivelliert.
 

Firmeninformation

Zugeordnete Fachthemen

PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag